Lifestyle-Telegramm: Wissenschaftliche Erkenntnisse zum Lebensstil

Prof. Dr. Nicolai Worm, München

In den letzten Jahren ist es zu einem Anstieg von Erkrankungen gekommen, die es in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts nur selten gab. Ursache dafür sind nicht die Gene – diese sind seit hunderten von Jahren sehr stabil -, sondern eine Änderung des Lebensstils. Wir bewegen uns in Beruf und Freizeit deutlich weniger und auch die Ernährung hat sich verändert. Zusätzlich ist unsere Zeit schneller und dadurch stressiger geworden. Hat man vor einigen Jahren einem Geschäftspartner einen Brief geschrieben, bekam man frühestens nach 3-4 Tagen eine Antwort – heute wird eine Antwort auf eine eMail bereits in wenigen Stunden erwartet. Die Abendstunden werden dagegen häufig vor dem Fernseher verbracht, da man sich nach einem anstrengenden Tag nicht mehr in der Lage sieht, sich zu bewegen. Auch die kleinsten Entfernungen werden mit dem Auto gefahren.

Diese ungünstigen Veränderungen des Lebensstils sind die Keimzelle für die Geiseln der Neuzeit: Übergewicht, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Typ-2-Diabetes (Altersdiabetes). Diese wiederum sind die Grundlagen für gesundheitliche Katastrophen wie z.B. Herzinfarkt, Schlaganfall, Erblindung oder Nierenversagen. Die Lösung dieser Probleme wird in der Hochleistungsmedizin und immer neuen Medikamentengruppen gesehen. Diese Verfahren und Therapien sind sicher sehr wichtig und hilfreich, doch die Menschen könnten durch etwas mehr Eigenverantwortung sehr viel mehr tun, um ihre Gesundheit zu bewahren oder wiederherzustellen.

Doch wie wirken sich Fernsehen, Alkohol oder Kaffee, Ernährung und Sport auf unseren Organismus aus? Was ist dran an der gesundheitlichen Wirkung von mediterraner Kost? Welche Erkenntnisse gibt es zu Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln? Zu diesen Fragen gibt es eine Vielzahl von Studien, die in ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Journalen publiziert werden. Hier den Überblick zu gewinnen und immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben, ist kaum möglich. Leider gibt es im großen Angebot der Newsletter keinen, der sich dem Thema Lebensstil widmet – es gibt eben keine Lobby für einen gesunden Lebensstil!

Deshalb hat sich dieses „Lifestyle-Telegramm“ zum Ziel gesetzt, aktuelle und hochwertige Publikationen zu dem Thema Lebensstil zusammenzustellen und interessierten Personen, insbesondere Politikern, Meinungsbildnern und Journalisten, zur Verfügung zu stellen. Das Lifestyle-Telegramm kann kostenlos abonniert werden und erscheint monatlich per Mail. Das ständig wachsende Archiv der Website www.lifestyle-telegramm.de bietet die Möglichkeit, die bisher referierten Publikationen zu den unterschiedlichen Bereichen des Lebensstils abzurufen. Unsere Nutzer haben so kontinuierlich einen profunden Überblick über den aktuellen Stand der internationalen Forschung zu relevanten Themen.